Schließen
  • DE
Schließen

Barcelona, Spanien

Das Chamäleon von Katalonien

Die Metropole am Mittelmeer hält Besucher aus der ganzen Welt auf Trab. Ob Kunst, Kultur oder Sport – Barcelona scheint sich von allem nur das Beste herausgepickt zu haben. Die Stadt ist gespickt mit bunten Meisterstreichen des genialen Architekten Gaudí, deutlich angehaucht vom internationalen Geist ihrer Touristen und gleichzeitig doch noch herrlich entspannt und klassisch katalanisch. Shoppt auf der Las Ramblas, genießt die wärmende Sonne, trinkt Sangria, tanzt um die Sagrada Familia und lasst euch von der spanischen Lebensfreude anstecken. Ein perfektes Wochenende! Barcelona, te amo!

Wochenende Barcelona

10 Tipps für euer unvergessliches Wochenende voll katalanischer Leichtigkeit:

1. Verbindung Innenstadt – Flughafen

Der Barcelona Airport El Prat ist der zentrale Flughafen von Katalonien und liegt nur 14 km vom Zentrum Barcelonas entfernt. Am schnellsten seid ihr, wenn ihr vom Flughafen den Aerobús nehmt. Tickets gibt es online für 5,90 € (http://www.aerobusbcn.com) und der Bus ist wirklich komfortabel: Ihr habt gratis WLAN und einen Fernseher, auf dem ihr euch Videos und aktuelle Infos über Barcelona anschauen könnt.

 

2. Fortbewegung in der Stadt: Hola Barcelona!

Barcelona hat ein super Streckennetz – Busse, Straßenbahnen, Nahverkehrszüge und die Metro sind sehr zuverlässig. Das beste Ticket für einen Kurztrip ist die Hola BCN!-Karte. Wenn ihr sie vorher online bestellt gibt’s 10 % Rabatt. Die Karte holt ihr an der Metro-Station im Flughafen ab. Für z.B. zwei Tage bezahlt ihr 13 €, was sich wirklich lohnt, denn die Flughafen-Fahrt und sogar die Seilbahn sind inklusive.

Tipp: Besorgt euch vorher eine Tourist Map – das ist ein Linienplan, auf dem zusätzlich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten markiert sind. Die gibt’s auch online: hier.

 

3. Erschließen der Stadt: Ramba Zamba - Las Ramblas

Die beste Route für einen ersten Spaziergang durch Barcelona führt euch zuerst an den Plaça de Catalunya mitten im Zentrum. Dort beginnt die bekannteste Flaniermeile der Stadt: Las Ramblas. Umgeben von Souvenir-Ständen und Straßenkünstlern herrscht hier sehr rege, fröhliche Stimmung. Ihr könnt kurz in der Markthalle Mercat de la Boqueria vorbeischauen, dann geht’s immer geradeaus über das Straßen-Mosaik von Joan Miró und am Opernhaus Liceu vorbei bis zum Kolumbusdenkmal. Dann seid ihr auch schon am Hafen. Von dort könnt ihr entweder weiter zum Strand oder ins gotische Altstadtviertel Barri Gòtic, wo viele verwinkelte Gässchen und charmante Shops auf euch warten.

4. Sehenswürdigkeiten: das Meisterwerk von Barcelona

Sie ist wohl das berühmteste unvollendete Gebäude der Welt und das größte Projekt des Architekten Antoni Gaudí: die Sagrada Família, Barcelonas Wahrzeichen. Ihr seid erst so richtig in der Stadt angekommen, wenn ihr davor steht. Beeindruckt? Dann schaut euch erst mal das Innere an! Ohne zu viel zu verraten: Dies ist keine gewöhnliche Kirche, sondern eine Spiegelung von Gaudís Mut, Talent und Kreativität. Dieser Anblick wird euch im Gedächtnis bleiben.

Tipp: Tickets unbedingt online kaufen, dann könnt ihr rein ohne anzustehen!

 

5. Ausblick: Was eine Gaudí!

Ein zweites Must-see ist der Park Güell, der mittlerweile auch zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Hier werdet ihr u.a. den berühmten Salamander-Brunnen antreffen, die Pförtnerhäuser mit dem charakteristischen „Zuckergussdach“ und die längste Bank der Welt, die Gaudí mit Bruchkeramik verziert hat. Alleine dieser Blick lohnt sich – der beste Ausblick auf Barcelona bietet sich euch allerdings auf dem Turó de les tres creus (Turm der drei Kreuze). Es ist der höchste Punkt des Parks und der Weg dorthin geht ordentlich bergauf, aber es lohnt sich. Ihr werdet auf ganz Barcelona hinunterblicken!

Tipp: Tickets online kaufen (7 €), morgens hingehen und etwas zum Trinken mitnehmen!

6. Kulinarische Besonderheiten: Tapas natürlich, aber wo?

Keine Frage, in Spanien müsst ihr Tapas essen gehen. Die Auswahl ist gewaltig, die Lokale an den Hotspots sind aber meistens überteuert. Guckt lieber in die kleineren Straßen. Ein absoluter Restaurant-Geheimtipp ist das Can Eusebio unweit vom Hafen. Es ist ein durch und durch katalanisches Lokal – die Bedienung spricht so gut wie gar kein Englisch, ist aber sehr bemüht. Ihr werdet den spanischen Spirit spüren, spätestens wenn ihr den ersten Schluck hausgemachte Sangria schlürft und geröstetes Brot mit Aioli esst. Außerdem müsst ihr unbedingt die Paella probieren, die Gambas und die Bolitos de Queso (Käsebällchen).

 

7. Dos & Don’ts: Spanischer Badeurlaub in Barça

Klar, ihr seid in Spanien, aber eben auch in Katalonien, und die Katalanen kämpfen sehr für den Erhalt ihrer Sprache: Katalanisch. Über ein paar Basis-Worte wie „Merci“/„Gràcies“ (Danke), „bon dia“ (guten Tag) und „adéu“ (auf Wiedersehen) freut sich hier jeder! Beim Baden solltet ihr auch vorsichtig sein: Der Strand ist super zum Spazieren, aber bevor ihr euch im Sand wälzt, denkt daran, dass er in der Nacht auch mal als öffentliche Toilette benutzt wird ...

Und: Nein, ihr seid nicht in „Barça“ – das ist nur die Abkürzung für den FC Barcelona. Der akzeptierte Spitzname für die Stadt ist hingegen „Barna“.

8. Rätselhaft: Schatzsuche auf dem Flohmarkt

Hier kostet euch ein Einkauf mehr Zeit als Geld: Der Market dels Encants ist definitiv der beste Flohmarkt in Barcelona. Alles wird lauthals für „un euro“ (1 €) angepriesen und ihr könnt wahre Schätze finden. Junge Mädels verkaufen selbstgemachten Schmuck, katalanische Omas und Opas haben ihre Keller geplündert und wollen nun alles loswerden: von Kleidung bis hin zu Haushaltswaren, Büchern, Antiquitäten und tollen Stoffen gibt’s wirklich alles. Die Preise sind sehr moderat, zusätzlich könnt ihr noch ein bisschen handeln. Nirgendwo sonst kommt ihr beim Shoppen so intensiv in Kontakt mit echten Katalanen wie hier!

Tipp: Seid schon morgens da, dann könnt ihr richtig absahnen.

 

9. Tipps fürs Wochenende: die Lichtershow am magischen Brunnen

Wenn die Sonne in Barcelona untergeht, erwacht der Font Màgica („magischer Brunnen“) am Fuße des Hausbergs von Barcelona, dem Montjuïc, zum Leben. Ab 21 Uhr finden dort spektakuläre Aufführungen mit Wasserfontänen, Licht und Musik statt – völlig umsonst. Die Kulisse ist genauso malerisch: Genau dahinter liegt schon der eindrucksvolle Nationalpalast. Besonders von der Treppe aus könnt ihr den Brunnen gut sehen. Er ist die perfekte Attraktion, die euch auf das bunte und quirlige Nachtleben von Barcelona einstimmt.

Tipp: Schaut vorher online nach, an welchen Tagen Aufführungen stattfinden.

10. Ausgehen: Party unter Palmen

Der perfekte Ausgleich zu eurem Wochenendtrip voller Kunst und Kultur ist natürlich eine gute Party am Abend. Im La Terrazza erwartet euch die volle Dosis spanischer Feierkultur: gute Cocktails, hohe Palmen, sommerliche Musik und ein toller Ausblick auf das nächtliche Barcelona. Der Club ist nämlich eine Open-Air-Location direkt auf dem Montjuïc. Ganz nach dem Motto: Tanzen unter den Sternen bis die Sonne wieder aufgeht! Natürlich gibt es auch im Winter ein super Alternativprogramm: das Razzmatazz. Das Gebäude beherbergt gleich fünf Clubs auf einmal. Hier legen immer die besten DJs auf. Spaß garantiert!

Die besten Deals für ein Wochenende in Barcelona
Abflughäfen werden geladen...
Schließen