Schließen
  • DE
Schließen

München, Deutschland

Bayerisches Königreich aus Hopfen und Malz

Traditionsstadt an der Isar

Servus, Bayern! Keine Frage, München (oder „Minga“, wie die Bayern sagen) hat definitiv einen Ruf. Ob Brezeln und Bier oder Lederhosen und Markenhandtaschen – ihr werdet sowohl die Stereotypen bestätigt finden als auch viele neue, moderne Seiten der Traditionsstadt entdecken. In der Altstadt könnt ihr die Architektur bestaunen oder im Englischen Garten den jugendlichen und fröhlichen Spirit der Münchner hautnah miterleben. Den Abend lasst ihr selbstverständlich im Biergarten ausklingen. Und wenn euch die Kellnerin im Dirndl dann eine Maß des besten bayrischen Biers und die knackigsten Weißwürste serviert, werdet ihr euch in dem Klischee ganz wohl fühlen. München ist einmalig, denn Tradition ist hier nicht altbacken und starr, sondern cool und lebendig.

Wochenende München

10 Tipps für ein gelungenes Wochenende zwischen Alpen, Bier und Schickeria:

1. Verbindung Flughafen - Innenstadt 

Der Flughafen München „Franz Josef Strauß“ liegt fast 30 km nordöstlich von München, ist aber sehr übersichtlich und unmittelbar an die S-Bahn angebunden. Im 10-min- Takt verkehren die S1 und die S8, die euch in 40-50 min in die Innenstadt bringen. Eine Einzelfahrkarte kostet 11,20 €, aber als Tipp: Das Airport-City-Day-Ticket kostet nur 12,80 € und fungiert gleichzeitig als Tageskarte für ganz München. Lohnt sich also, wenn ihr noch etwas vorhabt!

 

2. Fortbewegung in der Stadt: bester Nahverkehr Deutschlands

In München fahren Busse, Straßenbahnen, U- und S-Bahnen – und das sehr zuverlässig und häufig. Dem Nahverkehr wird sogar nachgesagt, der „beste in ganz Deutschland“ zu sein! Das solltet ihr nutzen. Am bequemsten ist es, wenn ihr euch an eurem Wochenendtrip ein Tagesticket für 6,60 € kauft. Das gibt’s entweder am Automaten oder online zum Ausdrucken. Wer es noch digitaler mag, kann sich die MVG-App holen. Fahrplan, Streckennetz und In-App-Tickets inklusive!

 

3. Erschließen der Stadt: München zu Fuß

Eine Erkundungstour durch München beginnt am besten am berühmten Stachus (der eigentlich Karlsplatz heißt, aber von niemandem so genannt wird). Von dort begebt ihr euch in die gemütliche Altstadt, schlendert über die Neuhauser Straße an der Frauenkirche vorbei bis ihr schließlich am Marienplatz ankommt und das große Neue Rathaus seht. Anschließend könnt ihr zum Viktualienmarkt abbiegen und eine kleine Runde bis zum Isartor drehen. So habt ihr die Altstadt erfolgreich erkundet und könnt danach bei Sonnenschein an der Isar entspannen oder in den vielen kleinen Seitenstraßen shoppen gehen.

4. Ausgehen: nicht nur Schickimicki

Es muss nicht immer super schick und teuer sein – auch nicht in München. Während eures Kurztrips habt ihr hier viele Möglichkeiten abends wegzugehen. Die Nachtgalerie zum Beispiel ist ein toller, entspannter Club mit sensationellen Preisen. Wenn ihr euch hingegen voll in die Münchner Schickeria stürzen wollt, besucht das Pacha oder das legendäre P1. Aber Achtung: Die Türsteher schauen ganz genau hin und der Standard ist sehr hoch. Hemd und High Heels sind Pflicht!

 

5. Ausblick: bis zu den Alpen

Gleich hinter dem Marienplatz erwartet euch der beste Ausblick auf München. Der Turm der Peterskirche („Alter Peter“ genannt) bietet in 91 m Höhe eine Aussichtsplattform, auf der ihr ein wunderbares Panorama genießen könnt –völlig umsonst! Gut, dafür müsst ihr zwar fast 300 Treppenstufen erklimmen, aber das ist es wert. Bei gutem Wetter könnt ihr fast über ganz München blicken und dahinter sogar noch die Alpen inklusive Zugspitze sehen. Wie auf einer Postkarte!

6. Kulinarische Besonderheiten: a Maß und a Schmankerl

Keine Frage, bei einem Wochenendtrip nach München müsst ihr auch stilecht bayrisch essen gehen! Dafür gibt es keine bessere Adresse als das legendäre Hofbräuhaus am Platzl (http://www.hofbraeuhaus.de). Gemütlich in der Innenstadt gelegen, könnt ihr hier eine traditionelle Maß Bier trinken und eine Brezn mit Kartoffelsalat essen. Für den größeren Hunger empfehlen sich natürlich die Münchner Weißwürste, aber Achtung: sie werden mit süßem Senf gegessen, Ketchup ist eine Sünde!

7. Sehenswürdigkeiten: fürstlicher Spaziergang

Nachdem ihr die Altstadt bewundert habt, solltet ihr auf jeden Fall in den Westen Münchens fahren, wo gleich mehrere Sehenswürdigkeiten gemeinsam warten: das Schloss Nymphenburg mit seinem riesigen Schlosspark, zahlreichen Fontänen und verspielt-pompösen Parkburgen. Nehmt euch Zeit und spaziert durch die ehemalige Kurfürstenresidenz mit einer gesamten Fläche von 229 Hektar. Der Park ist sogar eines der bedeutendsten Gartenkunstwerke in ganz Deutschland – ihr werdet kleine Seen entdecken, blühende Blumenbeete, romantische Lichtungen und sogar Rehe oder Käuze. Der Eintritt vor Ort kostet 11,50 €. Tipp: Nehmt einen Plan mit, um euch nicht zu verlaufen, z.B. hier online.

8. Dos & Don'ts: Schleife am falschen Platz

Ja, es zieht jährlich Gäste aus der ganzen Welt an: das Oktoberfest, bairisch die Wiesn, wie man in München so schön sagt. Das größte Volksfest der Welt ist selbstverständlich einen Besuch wert – aber wenn, dann bitte in traditioneller Tracht. Das gehört einfach zum Erlebnis dazu. Beim Dirndl müsst ihr aber aufpassen: Mindestens knielang sollte es sein. Und wenn ihr die Schleife links bindet, signalisiert ihr „Single!“ – und ja, darauf wird sehr wohl geachtet. Rechts bedeutet vergeben. Tipp: Am Wochenende ist es natürlich ganz besonders voll. Die Münchner reservieren ihre Tische ein Jahr im Voraus! Wenn ihr aber schon morgens/vormittags kommt, habt ihr Chancen auf einen Platz im Zelt.

9. Rätselhaft: verrückt und eiskalt

München ist gar nicht so spießig, wie man denkt – denn ausgerechnet hier steht die beste und witzigste Eisdiele: der verrückte Eismacher. Bier-Eis? Kein Problem! Abgefahrene Eissorten in Geschmacksrichtungen wie z.B. Bier, Leberkäs, Bacon-Vanille oder Himbeer-Champagner erwarten euch. Ein einmaliges Erlebnis und Eis in höchster Qualität! Lasst euch von der Warteschlange nicht abschrecken, es lohnt sich auf jeden Fall, dieses Eis zu kosten. Mittlerweile hat der verrückte Eismacher schon drei Standorte: an der Universität, am Viktualienmarkt und in der Holzstraße.

 

10. Tipps fürs Wochenende: Surfer im Grünen

Bayerns Hauptstadt hat sehr viel Grün zu bieten, und auch dort wird es nie langweilig. Besonders im Englischen Garten ist immer etwas los: Die Münchner treffen sich hier zum Feierabendbier, zum Fußball, Frisbee, Rugby oder zu spontanen Jam-Sessions mit Gitarre. An der Eisbachwelle könnt ihr sogar Surfer in Action beobachten. Bei schönem Wetter solltet ihr auch beim Chinesischen Turm vorbeischauen. Dort im Biergarten zu sitzen und euch die Abendsonne ins Gesicht scheinen zu lassen ist Münchner Lebensgefühl pur!

Die besten Deals für ein Wochenende in München
Abflughäfen werden geladen...
Schließen